Ist der Lizenzaufkleber schon Vergangenheit?

Microsoft bindet die Windows-8-OEM-Lizenzen an das Mainboard.

Der bekannte blaue Microsoft Aufkleber mit dem Produktschlüssel bei neuen Computern hat als Nachweis für die Lizenz mit Windows-8 ausgedient.  Microsoft verknüpft die OEM-Softwarelizenz (Lizenz in Verbindung mit neuen Rechnern) für das neue Betriebssystem Windows-8 direkt mit dem eingebauten Mainboard. Die Verwendung einer so erworbenen Version in einer anderen Systemkonfiguration ist damit oft unmöglich.
Vergleicht man dies mit dem bisherigen Aktivierungssystem, wirkt der neue Ablauf auf den ersten Blick wesentlich komfortabler: Der Computer-Hersteller integriert den Produktschlüssel direkt in die Firmware des Mainboards und meldet einen Hardware-Hash an Microsoft. Die bei Windows 8 auch bei vorinstallierten OEM-Versionen notwendige Produktaktivierung erfolgt dabei vollkommen automatisch. Windows meldet den von der Firmware übernommenen Code an den Aktivierungsserver von Microsoft. Über den Hardware-Hash wird dann geprüft, ob das Betriebssystem auf dem dazugehörigen Rechner eingesetzt werden darf. Die Aktivierung ist damit abgeschlossen. Ein Abtippen des Schlüssels vom Echtheitszertifikat ist nicht mehr notwendig.Microsoft bindet damit die Lizenz des Betriebssystems dauerhaft an das eingebaute Mainboard. Eine Nutzung des Betriebssystems auf einem anderen Rechner ist damit nicht mehr möglich. Ebenso kann das Betriebssystem nicht mehr  weiterverkauft werden, da weder ein Echtheitszertifikat, noch ein für die Aktivierung auf einem anderen Rechner gültiger Produktschlüssel vorhanden sind.Auch ein Aufrüsten des Computers, durch Austausch des Mainboards verhindert eine weitere Nutztung des Betriebssystemes. Geht das Mainboard kaputt, ist der Käufer an ein neues Mainboard des Herstellers gebunden. Erfolgt der Ausfall des Mainboards auserhalb der Garantiezeit, wird die Reparatur dadurch auch deutlich teurer als bisher.Es gibt derzeit auch Probleme, wenn eine andere Windows 8-Versionen auf einem Computer, der mit vorinstalliertem Windows 8 ausgeliefert wurde, installiert werden soll.Bei der Aktivierung wird immer der Aktivierungsschlüssel der vorinstallierten Version übertragen, und diese aktiviert. Ein Wechsel auf eine andere Versionvon Windows-8 ist damit erst nach der Installation über die Systemsteuerung möglich.