Datenträger optimieren und die Festplatte auf Fehler prüfen.

Beispielsweise durch den Transport des Computers oder durch andere mechanische Einflüsse kann es vorkommen, dass defekte Sektoren auf der Festplatte entstehen. Die in diesem Bereich gespeicherten Daten gehen dadurch verloren.

Wenn Sie den Computer ausschalten, ohne Windows beendet zu haben, oder wenn der Strom ausfällt, werden temporär gespeicherte Dateien und Daten aus dem Arbeitsspeicher nicht mehr auf die Festplatte zurückgeschrieben. Dies kann dann ebenfalls zu Fehlern (logischen Fehlern) im System führen.

Eine Überprüfung der Festplatte kann je nach Anzahl der gespeicherten Daten sehr lange dauern. Eine Überprüfung des Systemlaufwerkes, (das Laufwerk, auf welchem Windows installeirt ist) ist aus dem laufenden Betrieb nicht möglich. Man kann aber einstellen, dass beim nächsten Start automatisch eine Überprüfung dieses Laufwerkes durchgeführt wird. Wird bei dieser Prüfung ein Fehler gefunden, wird versucht die in diesem Bereich gespeicherten Daten wieder herzustellen. Der defekte Bereich wird dabei als fehlerhaft gekennzeichnet und zukünftig nicht mehr benutzt.

Die Fehlerüberprüfung manuell starten:

Um die Überprüfung eines Laufwerkes manuell zu starten gehen Sie wie folgt vor:

  • Schließen Sie alle Dateien und Apps, die auf dem zu prüfenden Laufwerk geöffnet sind.
  • Öffnen Sie den Explorer und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das zu prüfende Laufwerk. Wählen Sie hier den Menüpunkt “EIGENSCHAFTEN”
  • Aktivieren Sie das Register “TOOLS” und klicken Sie hier auf die Schaltfläche “PRÜFEN”
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche “LAUFWERK SCANNEN”, um den Vorgang zu starten.

Klicken Sie zum Schluß auf die Schaltfläche “SCHLIEßEN”